Wochengeld für Vertragsbedienstete

 

Über Antragstellung durch den Dienstgeber leistet die KFG während des Beschäftigungsverbotes nach dem Mutterschutzgesetz Wochengeld für weibliche Vertragsbedienstete.

Wochengeld gebührt:

  • für die letzten 8 Wochen vor der voraussichtlichen und die ersten 8 Wochen nach der Entbindung,
  • für den Tag der Entbindung,
  • bei Frühgeburten (Geburt vor der 37. Schwangerschaftswoche), Kaiserschnittgeburten oder Mehrlingsgeburten für die ersten 12 Wochen nach der Entbindung.

 

Wird vom Amtsarzt der zuständigen Bezirkshauptmannschaft ein vorzeitiges Beschäftigungsverbot ausgesprochen, so besteht bereits ab diesem Zeitpunkt Anspruch auf Wochengeld.

 

 

Baby

Kinderbetreuungsgeld für Vertragsbedienstete

 

Nach Geburt ist das Kinderbetreuungsgeld bei der OÖGKK zu beantragen.

Sie ist auch für die Administration des Kinderbetreuungsgeldes zuständig (zB Antragsverfahren, Auszahlung, Bezugsvarianten, Zuverdienst, …..).

Die erforderlichen Nachweise der Mutter-Kind-Pass-Untersuchungen zur weiteren vollen Gewährung des Kinderbetreuungsgeldes sind bei der OÖGKK vorzulegen. 

Die Krankenversicherung besteht für die Dauer des Wochen- und Kinderbetreuungsgeldes bei der KFG mindestens bis zum 2. Geburtstag des Kindes.

 

 

Anfrage

Anfrage

Anfrage