DATENSCHUTZINFORMATION

In dieser Datenschutzinformation teilen wir, „Kranken- und Unfallfürsorge für oö. Gemeinden“ in der Folge „KFG“, als Verantwortlicher iSd. Art. 4 lit 7 DSGVO mit, welche Daten wir im Rahmen unseres gesetzlichen Auftrags gem. den landesgesetzlichen Bestimmungen, Satzung und Krankenordnung, sowie unserer sonstigen Geschäftstätigkeit verarbeiten.

Da uns der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ein besonderes Anliegen ist, halten wir uns beim Erheben und Verarbeiten Ihrer personenbezogenen Daten streng an die gesetzlichen Vorgaben des DSG und der -DSGVO.

Im Folgenden informieren wir Sie detailliert über den Umfang und den Zweck unserer Datenverarbeitung sowie Ihre Rechte als Betroffene/r der Datenverarbeitung. Lesen Sie unsere Datenschutzerklärung daher bitte genau durch.

 

1. Personenbezogene Daten

Personenbezogene Daten sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen. Darunter fallen beispielsweise Ihr Name, Ihre Anschrift, Ihre Telefonnummer oder Ihr Geburtsdatum.

Besondere Kategorien personenbezogener Daten sind insbesondere Informationen zu Gesundheitsdaten einer natürlichen Person.

Im Zuge unseres gesetzlichen Auftrags sowie zur Erfüllung unserer sonstigen Leistungspflichten verarbeiten wir personenbezogene Daten jeglicher Kategorie in gleichem Maße.

 

2. Verarbeitung und Speicherdauer

Im Rahmen unseres gesetzlichen Auftrags haben wir von Versicherten verschiedene Informationen zu erheben und zu verarbeiten, die der Erfüllung unserer Leistungspflichten zugrunde gelegt werden. Versicherte im Sinne dieser Datenschutzinformation sind Mitglieder gem. § 3 und Angehörige gem. § 8 der Satzung der KFG.

Die Personenstammdaten sowie allgemeine Versicherungsinformationen unserer Versicherungsnehmer erhalten wir von den oö. Gemeinden und Gemeindeverbänden, dem Amt der OÖ Landesregierung und allenfalls von Krankenanstalten und anderen Versicherungsträgern. Diese Daten sind notwendig, um von unseren Versicherten ein Profil in unserem System anzulegen, um im Leistungsfall die zur Leistungserbringung erforderlichen Daten verwalten zu können.

Von unseren Versicherten erhalten wir im Leistungsfall über separaten Antrag verschiedene Informationen zum Leistungsfall, beinhaltend gesundheitsbezogene Informationen über Krankheiten, Verletzungen, Diagnosen und allenfalls erforderliche Heilmaßnahmen. Die Verarbeitung dieser Daten ist für uns erforderlich, um den Leistungsanspruch eines Versicherungsnehmers prüfen und allenfalls eine Leistungszusage treffen zu können. Wir bewahren diese Daten während des aufrechten Versicherungsverhältnisses sowie darüber hinaus solange auf, als gesetzliche Aufbewahrungspflichten bestehen oder wir mit Ansprüchen von Versicherungsnehmern oder Dritten konfrontiert sind und die Daten zur Abwehr unberechtigter Ansprüche benötigen.

Im Falle einer/s Vertragsanbahnung bzw. -abschlusses mit sonstigen Kunden oder an der Leistungserbringung beteiligten Dritten verarbeiten wir deren personenbezogene Daten nach vollständiger Vertragsabwicklung bis zum Ablauf der für uns geltenden Garantie-, Gewährleistungs-, Verjährungs- und gesetzlichen Aufbewahrungsfristen, darüber hinaus bis zur Beendigung von allfälligen Rechtsstreitigkeiten, bei denen die Daten als Beweis benötigt werden.

 

3. Datenübermittlung

Eine Übermittlung Ihrer Daten an Dritte findet grundsätzlich nicht statt, es sei denn, wir sind gesetzlich dazu verpflichtet, die Datenweitergabe ist zur Durchführung eines zwischen uns abgeschlossenen Vertragsverhältnisses erforderlich oder Sie haben zuvor ausdrücklich in die Weitergabe Ihrer Daten eingewilligt. Externe Auftragsverarbeiter oder sonstige Kooperationspartner erhalten Ihre Daten nur, soweit dies zur Vertragsabwicklung erforderlich ist oder wir ein berechtigtes Interesse daran haben, das wir stets im Anlassfall gesondert bekannt geben. Soweit einer unserer Auftragsverarbeiter mit Ihren personenbezogenen Daten in Berührung kommt, stellen wir sicher, dass diese die Vorschriften der Datenschutzgesetze in gleicher Weise einhält wie wir.

Ihre personenbezogenen Daten werden von uns nicht an Dritte veräußert oder anderweitig vermarktet.

 

4. Sicherheit

Wir setzen zahlreiche technische und organisatorische Sicherheitsmaßnahmen ein, um Ihre Daten gegen Manipulationen, Verlust, Zerstörung und gegen den Zugriff Dritter zu schützen. Unsere Sicherheitsmaßnahmen werden entsprechend der technologischen Entwicklung laufend verbessert.

 

5. Ihre Rechte

Gemäß der Datenschutz-Grundverordnung und dem Datenschutzgesetz stehen Ihnen als betroffener Person unserer Datenverarbeitung folgende Rechte und Rechtsbehelfe zu:

 

  • Recht auf Auskunft (Art. 15 EU-DSGVO)

Sie haben als betroffene Person der oben beschriebenen und sonstigen Datenverarbeitung das Recht, Auskunft darüber zu verlangen, ob und wenn ja, welche personenbezogenen Daten über sie verarbeitet werden. Zu Ihrem eigenen Schutz – damit niemand Unberechtigter Auskunft über Ihre Daten erhält – werden wir vor Auskunftserteilung ihre Identität in geeigneter Form nachprüfen.

 

  • Recht auf Berichtigung (Art. 16) und Löschung (Art. 17 EU-DSGVO)

Sie haben das Recht, unverzüglich die Berichtigung Sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten bzw. – unter Berücksichtigung der Zwecke der Datenverarbeitung – die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten sowie die Löschung Ihrer Daten zu verlangen, sofern die Kriterien des Art. 17 EU-DSGVO erfüllt sind.

 

  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 EU-DSGVO)

Sie haben unter den gesetzlichen Voraussetzungen das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung sämtlicher erhobener personenbezogener Daten. Diese Daten werden ab dem Einschränkungsantrag nur mehr mit Ihrer individuellen Einwilligung bzw. zur Geltendmachung und Durchsetzung von Rechtsansprüchen verarbeitet.

 

  • Widerspruchsrecht (Art. 21 EU-DSGVO)

Sie können aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die zur Wahrung unserer berechtigten Interessen oder der eines Dritten erforderlich sind, einlegen, sofern keine gesetzliche Verpflichtung zur Datenverarbeitung vorliegt. Ihre Daten werden nach Widerspruch nicht mehr verarbeitet, es sei denn, es liegen zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung vor, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

 

  • Widerruf einer Einwilligung

Falls Sie separat eine Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer Daten erteilt haben, können Sie diese jederzeit widerrufen. Ein solcher Widerruf beeinflusst die Zulässigkeit der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten, nachdem Sie ihn uns gegenüber ausgesprochen haben.

 

Wir werden auf alle angemessenen Anfragen im gesetzlichen Rahmen unentgeltlich und möglichst umgehend reagieren.

 

6. Kontaktinformationen / Ansprechperson

Kontaktinformationen des Verantwortlichen

 

Kranken- und Unfallfürsorge für oö. Gemeinden (KFG)
Friedrichstraße 11
4041 Linz, Oberösterreich
Telefon: 0732 / 788000-0
Fax: 0732 / 788000-30
E-Mail:
office@kfg.ooe.gv.at